KESSELHAUS-Museumshof Hamburg

Der Museumshof des Museums der Arbeit in Hamburg-Barmbek war ab ca. 1880 ein riesiges Industrie Areal.
Zum Antrieb der verschiedensten Maschinen der Gummi-Produktion dienten sogenannte Kesselhäuser, die ursprünglich mit Kohle Wasserdampf erhitzten.
Um die Arbeit in diesen Kesselhäusern anschaulich zu machen entstand die Idee, mit lebensgroßen historischen Fotografien am Originalschauplatz die Arbeitswelt anschaulich zu machen.
Mit den Mitteln des Bezirksamtes Hamburg-Nord und der Unterstützung des Museums der Arbeit konnte das Projekt im November 2020 gestartet werden. Besonderer Dank gilt der Spd-Fraktion und der Fraktion B`´ 90/DIE GRÜNEN.

 


Einblick in die Arbeitswelt.
Kesselhaus: Vorher und kurz vor der Fertigstellung

Die Glasflächen erhalten transparente bedruckte Acrylplatten und die geschlossenen Wandflächen werden mit bedruckten Alu-Verbundplatten versehen. So entsteht auch im Inneren eine besondere von historischen Bildern
geprägte Atmosphäre.


Kesselhaus, Hamburg-Bildinstallation im Museumshof des Museums der Arbeit.
Bedruckte transparente Acrylplatten und Alu-Dibondplatten vermitteln einen Einblick in das Kesselhaus. Foto: Museum der Arbeit-1923

New-York-Hamburger-Gummi-Waaren-Compagnie in Hamburg Barmbek
Fenster in die Geschichte des Kesselhauses um 1954

Kesselhaus 1954, Hamburg

Bildinstallation im Museumshof des Museums der Arbeit, Hamburg
Fenster in die Geschichte des Kesselhauses von 1954 (Foto: Museum der Arbeit)